Home » Fahrradhelme » Test – Little Nutty (Gen3) von Nutcase

Test – Little Nutty (Gen3) von Nutcase

Was ist eigentlich das wichtigste an einem Helm? Viele würden antworten: Der Schutz beim Unfall natürlich! Und das stimmt ja auch, der Schutz ist bei einem Helm sehr wichtig. Doch Aufgrund der vielen Vorgaben, Normen und Prüfsiegel, gibt es in Deutschland eigentlich kaum einen Helm der nicht zumindest einen ausreichenden Schutz für den Kopf bietet. Grade deshalb wage ich zu behaupten, dass es für einen Kinderfahrradhelm noch eine weitere wichtige Eigenschaft gibt: Das Aussehen! Denn der Helm muss vor allem ihrem Kind gefallen. Schließlich sollte es den Helm gerne tragen und nicht sofort absetzen, sobald Sie nicht mehr in der Nähe sind. Ein gutes Beispiel für so einen tollen Helm ist der Little Nutty von Nutcase.

Vorstellung Little Nutty

Der Little Nutty ist der baugleiche kleine Bruder des Nutcase Gen3. Der Unterschied liegt dabei vor allem in der Größe des Helms. Der Little Nutty ist nämlich nur für Kinder mit einem Kopfumfang von 48 bis 52cm (XS) konstruiert. Für kleinere Kinder und Babys gibt es außerdem noch den Fahrradhelm „Baby Nutty“. Der Preis des getesteten Helms liegt laut Hersteller bei 69,90€, was nicht grade besonders günstig ist. Dafür bietet der Helm aber auch viele Features und eine solide Verarbeitung.

Die Sicherheit

Eine stabile und langlebige ABS-Hartschale außen sowie EPS-Schaum innen sorgen für einen hohen Aufprallschutz. Aufgrund von Reflektoren rund um den Helm ist er am Abend und in der Nacht gut zusehen. Insgesamt ist der Fahrradhelm durch die auffälligen Muster und Farben auch am Tag sehr gut zu erkennen. Die beste Sichtbarkeit tagsüber haben dabei dank ihrer Signalfarben die Styles „Ladybug“, „Bumblebee“ und „Union Jack“.
Alle Kinderhelme von Nutcase sind zertifiziert nach CPSC, CE und AS/NZS. Sie sind fürs Fahrrad, das Laufrad, den Tretroller sowie für Inliner geeignet.

Der Komfort

Der Little Nutty bietet eine gute Luftzirkulation durch Belüftungsöffnungen vorne, seitlich und hinten. So geraten ihre Kinder nicht so schnell ins Schwitzen. Durch ein Drehradverstellsystem kann der Helm leicht an den Kopf angepasst werden und bietet so einen guten Tragekomfort. Außerdem gehört zu dem Helm ein innovativer Magnetverschluss am Kinnriemen, durch den man garantiert nicht die Haut einklemmen kann. Trotzdem bietet der Helm genügend Halt. Der Kinnriemen ist zudem aus einem hautfreundlichen Material hergestellt. Das Angebot wird durch ein aufsteckbares Sonnen- bzw. Regenvisier abgerundet.

Die Optik

Little Nutty verschiedene Farben
Die verschiedenen Styles des Little Nutty

Den Little Nutty der dritten Generation gibt es in 15 verschiedenen wundervollen und bunten Designs. Hier wird wirklich jedes Kind seinen Traumhelm finden. Egal ob Biene, Marienkäfer, Wassermelone oder Schildkrötenpanzer, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Knallbunten Farben dienen aber nicht nur einem guten Aussehen sondern schützen ihr Kind auch vor Unfällen. Je bunter und auffälliger der Helm, umso schneller wird das Kind gesehen. Neben den auffälligen Farben bietet der Little Nutty zusätzlich noch Reflektoren an jeder Seite des Helms.

Test Little Nutty

Für den Little Nutty selbst liegen noch keine Testergebnisse vor. Da dieser Helm aber die gleiche Bauweise hat wie der große Bruder Nutcase Gen3, kann man sich getrost an den Testergebnissen orientieren. Dieser schneidet bei Stiftung Warentest mit einem guten Testurteil ab. Vor allem die Hitzebeständigkeit sowie das schadstofffreie Material erhalten ein sehr gut. Nachgebessert dagegen sollte bei der Lüftung, dort sind andere Helme wie der Limar 515 deutlich besser.

Bei den User-Bewertungen liegt der Nutcase weit oben. Bei Amazon ist er sogar unter den TOP 20 der Beststeller.

Sonderausstattungen und Zubehör

 

Little Nutty Kinderfahrradhelm
Dies ist die Snow & Bike Variante des LittleNutty Kinderfahrradhelms. Gut zu erkennen die Ohrenwärmer.

Neben dem normalen Little Nutty für das Fahrrad gibt es noch eine Snow & Bike Version. Diese ist speziell dafür entwickelt, dass die Kinder den selben Helm auch tragen können, wenn sie rodeln und Ski fahren. Die Snow & Bike Version ist rund 20€ teurer als die Standardversion.

Dafür bietet sie verblendete Lufteinlässe, die verhindern dass Schmutz oder Staub eindringen. Außerdem kann man austauschbare Fleece Innenpolster und Ohrpolster am Helm anbringen, die den Kopf, sowie die Ohren schön warm halten. Zusätzlich dazu bietet der Helm an der Rückseite eine Bandhalterung für eine Schutzbrille oder ein Sicherheitslicht. Im Sommer können die Polster vollständig entfernt werden, sodass der Little Nutty als ganz normaler Fahrradhelm genutzt werden kann. Sicherheitstechnisch sind die Snow & Bike Versionen nach CPSC, CE und AS/NZS neben Fahrrad, Laufrad, Skateboard und Tretroller auch fürs Skifahren sowie Rodeln geeignet.

Für 9,90€ (UVP) kann ein Sonnen-/Regenvisier in 5 verschiedenen Farben (rot, pink, türkis, grün und schwarz) hinzugekauft werden. Dieses ist abnehmbar und bei der Standardversion bereits enthalten. Bei der Bike und Snow Version muss es aber bei Bedarf dazugekauft werden.

Preisvergleich: Nutcase Little Nutty

Fazit

Überblick

Schutz - 85%
Belüftung - 75%
Gewicht - 75%
Style - 100%
Preis-Leistungs-Verhältnis - 75%

82%

Gut!

Auffälliger und sicherer Helm für Kinder.

Kaufen

Check Also

Test – UVEX I-VO

Inhalt1 Test UVEX I-Vo1.1 Sonstige Tests und User Meinungen:1.1.1 Fazit: Test UVEX I-Vo Der Erwachsenenhelm I-vo …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.